Blues als traurige, melancholische Musik? Das muss nicht sein, meint Lutz Sauer, seines Zeichens Sänger, Gitarrist und Bluesschreiber. Blues ist eine Musik wie das Leben: Mal lustig, mal traurig, mal zum zuhören, mal tanzbar.

Mit zwei Gitarren – eine aus Holz, eine aus Glockenbronze – orientiert der Musiker sich sowohl am Delta-Blues als auch am Ragtime des Piedmont.

Die deutschen Texte entspringen dem Leben, egal ob ein Lied „Fett, feist und schwabbelig“, „Leihwein“ oder „Akkordarbeit“ heisst. Immer ist ein Augenzwinkern dabei. Er meint: „Meine Texte muss ich selbst verstehen, darum sind sie deutsch. Und bei mir spielen die Männer nicht Poker, sondern Doppelkopf.“

Üblicherweise ist Lutz Sauer mit seinem mehrköpfigen „Kaffeehaus Blues Projekt“ unterwegs, nun wird er sein Soloprogramm „Blues mit Lustig“ vorstellen – nach dem Motto „Sauer macht lustig“ am Samstag, 13.10. ab 21 Uhr im Paganini – Erlenstr. 60, 28199 Bremen. Der Eintritt ist frei!

Hinterlasse einen Kommentar