Gern möchten wir Euch den Künstler Evgeny Cherepanov vorstellen. Er ist Pianist und wohnt mit seiner Familie seit zwei Jahren in Bremen. Nach einem erfolgreichen Klavierabend in der Glocke letzten November veranstalte er dieses Jahr eine ganz neue Konzertreihe. Sie heißt „Bremer Kammermusiktage“ und findet im kleinen Glockensaal statt. Ziel ist es in Bremen lebende oder wirkende hochkarätige Musiker dem Publikum vorzustellen.

In dieser Saison spielt er zusammen mit der Geigenvirtuosin und Professorin der HfK Bremen für Violine Katrin Scholz. In drei spektakulären Konzerten werden sie – sämtliche Beethovens Violinsonaten vorspielen. „Die zehn Sonaten bilden einen monumentalen Zyklus, der bis heute noch zu einer der größten Herausforderungen eines jeden Geigers zählt und daher sehr selten live zu erleben ist.“ – so der Künstler Cherepanov.

Kulturlabskaus ist gespannt und möchte Euch die Biographie von Evgeny Cherepanov nicht vorenthalten:

Evgeny Cherepanov, 1984 in Sverdlovsk Russland geboren, studierte am Ural Staatskonservatorium. Als er 2004 nach Deutschland kam, setzte er seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Professoren Arie Vardi und Gabrielle Kupfernagel fort. Musikalisch geprägt hatten ihn außerdem die Begegnungen mit Luiz de Moura Castro und Maestro Misha Katz. Seit 2010 lebt er mit seiner Familie in Bremen.

Evgeny Cherepanov gibt weltweit zahlreiche Konzerte und tritt als Solist und mit Orchestern auf. Nachdem er den 2. Preis beim G. Enescu Internationalen Musikwettbewerb und den 1. Preis beim L. Janacek Internationalen Musikwettbewerb gewonnen hat, wird er oft in Frankreich, Italien, Japan, Österreich, Rumänien, Spanien usw. gehört. Seit 2008 ist Evgeny ein New York Concert Artist und ist unter Dirigenten wie Enhe, Misha Katz, Nicholas Carthy, Peter Altrichter, Emil Simon, Igor Andrievsky u.a. aufgetreten.

Evgeny Cherepanovs besondere Aufmerksamkeit gilt der Kammermusik. Seine Ausbildung als Korrepetitor hat er bei solchen bekannten Künstlern wie Alexander Lonquich, Wolfgang Marschner, Jan-Philip Schulze und Justus Zeyen verfeinert. Er spielt regelmäßig mit verschiedensten Solisten und Besetzungen und hat zusammen mit Prof. Lara Lev und Prof. Ingolf Turban bei den Violin-Meisterkursen in Forum Artium gearbeitet.

„Bremer Kammermusiktage“ ist ein neues Projekt von Evgeny Cherepanov.

Folgende Termine solltet ihr euch notieren:
27. November 2012 – 20 Uhr – Kleiner Saal, Die Glocke Bremen (op. 12 no. 1 / op. 30 no.1 / op. 47 „Kreutzer“)
16. Januar 2013 – 20 Uhr – Kleiner Saal, Die Glocke Bremen (op. 12 no. 2 und 3 / op. 30 no. 2 und 3)
20. März 2013 – 20 Uhr – Kleiner Saal, Die Glocke Bremen (op. 23 / op. 24 / op. 96)

Hinterlasse einen Kommentar