Zehn junge Positionen der Gegenwartskunst in der Kunsthalle Bremen
Bereits zum 43. Mal wird in diesem Jahr der mit 30.000 Euro dotierte Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen verliehen, einer der bedeutendsten Preise für junge Kunst in Deutschland. Zehn angesehene Kuratoren wie beispielsweise Bice Curiger und Hans Ulrich Obrist schlagen unabhängig voneinander je einen Künstler oder eine Künstlerin vor, deren Werke vom 16. September bis 16. Dezember 2012 in der Kunsthalle Bremen in einer Ausstellung zu sehen sind. Im Laufe der Ausstellung ermittelt eine fünfköpfige hochrangige Jury den Preisträger.

Für den mit 30.000 Euro dotierten Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen, der alle zwei Jahre verliehen wird, sind in diesem Jahr die folgenden zehn Künstlerinnen und Künstler nominiert (in Klammern der/die Vorschlagende):
Karl Holmqvist (Bice Curiger, Kunsthaus Zürich), Hannes Zebedin (Silvia Eiblmayr, freie Kuratorin, Wien), Abel Auer (Christoph Grunenberg, Kunsthalle Bremen), Gerry Bibby (Hans Ulrich Obrist, Serpentine Gallery, London), Dani Gal (Susanne Pfeffer, KW Institute for Contemporary Art, Berlin), Kerstin Brätsch (Beatrix Ruf, Kunsthalle Zürich), Harald Thys & Jos de Gruyter (Nicolaus Schafhausen, Kunsthalle Wien), Marianna Christofides (Eva Schmidt, Museum für Gegenwartskunst Siegen), Daniel Knorr (Adam Szymczyk, Kunsthalle Basel) und Jorinde Voigt (Stifterkreis für den Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen).

Hinterlasse einen Kommentar