„Rotation Curation“ heißt ein Trend, der sich aktuell in der Netzwelt verbreitet. Vorreiter war die schwedische Tourismusbehörde, die ihren Twitteraccount @sweden jeweils für eine Woche in die Hände schwedischer Mitbürger gelegt hat, um ein möglichst authentisches Bild vom Land zu vermitteln.

Dieses Vorbild wurde inzwischen weltweit adaptiert, mit @MunichlovesU ging der erste deutsche Twitter-Account Anfang des Jahres an den Start. Ein gesamtdeutscher Account ist seit Kurzem unter @I_amGermany zu finden.

Auch für Bremen werden jetzt moderne Stadtschreiber gesucht: Bremer, die Interesse daran haben, die Liebenswürdigkeiten ihrer Stadt auf Twitter zu teilen, können sich unter www.iambremen.wordpress.com bewerben. Der dazugehörige Twitter-Account ist unter @Iam_Bremen zu finden und soll am 30. Juli 2012 erstmals in die Hände eines sogenannten Kurators gelegt werden.

„Ich bin selbst schon sehr viel durch die Welt gereist und fand es immer großartig, wenn mir Einheimische ihre Stadt gezeigt haben“, begründet Initiatorin Carolin Hinz die Motivation für das Projekt. „Mit Rotation Curation können wir dieses Prinzip ganz einfach online weiterentwickeln, indem wir mit unseren Texten und Bildern der ganzen Welt zeigen, wie toll Bremen ist. Durch den wöchentlichen Wechsel der Autoren sorgen wir automatisch für die nötige Abwechslung und können Bremen in all seinen Facetten zeigen.“

Ein paar Voraussetzungen müssen die Stadtschreiber von heute mitbringen:
Zuerst einmal müssen sie in Bremen wohnen und auf Englisch schreiben können. Während ihrer Zeit als Curator sollen sie mindestens zweimal am Tag über Bremen schreiben. Und vor allem sollen sie Spaß daran haben, ein authentisches Bremen-Bild in die Welt zu tragen.

„Für die ersten Wochen haben wir schon einige Schreiber gefunden“, führt Hinz weiter aus. „Aber das Projekt soll mindestens ein Jahr und im Idealfall darüber hinaus laufen. Deshalb freuen wir uns über jede Bewerbung.“

Wer Lust auf diesen „Job“ bekommen hat, kann sich einfach auf der Website www.iambremen.wordpress.com bewerben.

Weitere Informationen und Kontakt: Carolin Hinz, carolin.hinz(at)textschleuse.de
www.iambremen.wordpress.com

Hinterlasse einen Kommentar