Dass Graffiti mehr als Schmierereien sind und längst nicht nur Jugendliche anspricht, zeigt QUARTIER in dem Projekt „Vielversprühend – ein Wand übergreifendes und Generationen verbindendes Graffiti-Projekt“. Senioren der Bremer Heimstiftung und der Egestorff-Stiftung greifen gemeinsam mit Jugendlichen aus Osterholz-Tenever und dem Schweizer Viertel zur Spraydose und gestalten öffentliche Wände, Leinwände und Holztafeln, die sich später im Stadtteil abbilden. Angeleitet werden sie dabei von den professionellen Sprayern Sven Dankleff und Bastian Morbe sowie der Künstlerin Ulrike Schulte.
Nach dem Projektauftakt im April wird jetzt in den Sommerferien in Werkstätten an der kreativen Wandgestaltung gearbeitet. Wer seinen Beitrag dazu sprühen möchte, hat noch Gelegenheit, bei folgenden Werkstätten einzusteigen:

Offenes Atelier für Jugendliche ab 12 Jahre
Mo. 23.07.- Do. 27.07., 13-18 Uhr / QUARTIER, Ludwigshafener Straße 2b

Seniorentreff Bremer Heimstiftung / jeden Dienstag, 15-17 Uhr / QUARTIER, Ludwigshafener Straße 2b

Wer Lust auf Graffiti-Kunst bekommen hat – ganz gleich, ob Jung oder Alt – meldet sich am besten gleich direkt bei QUARTIER. Denn: Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Sowohl Jugendliche als auch Senioren aus Osterholz-Tenever und dem Schweizer Viertel können sich an den Projektwerkstätten beteiligen. Über die gesamte Projektdauer wird es immer wieder gemeinsame Treffen zum gemeinsamen Sprayen und Austausch geben, bevor im Herbst die Ergebnisse öffentlich präsentiert werden. Dieses Projekt wird gefördert durch WIN – Wohnen in Nachbarschaften sowie dem Beirat Osterholz.

Anmeldung und weitere Informationen:
QUARTIER gGmbH, Tel. 0421 – 42 46 31, tenever (at) quartier-bremen.de

Hinterlasse einen Kommentar