47 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Nie- dersachsen und Bremen sind heute mit dem Kinoprogrammpreis 2011 ausgezeichnet worden. Die mit insgesamt 46.500 Euro dotierten Preise wurden für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen vergeben.

Drei Lichtspielhäuser wurden mit einem 3.000 Euro dotierten Spitzenpreis prämiert: das Universum Filmtheater in Braunschweig, das Atlantis Filmtheater in Bremen und das SCALA Programmkino in Lüneburg.

Preispatin Schauspielerin Anneke Kim Sarnau überreichte mit Thomas Schäf- fer, Geschäftsführer der nordmedia die Urkunden an die Kinobetreiber. An- neke Kim Sarnau ist gemeinsam mit Smudo (Die Fantastischen Vier) ab 12. Juli in der nordmedia-geförderten Komödie „Pommes essen“ bundesweit im Kino zu sehen. In Tina von Trabens Spielfilmdebüt geht es um die Wurst – und die dazugehörige beste Currysauce der Welt.

Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia freut sich auch in diesem Jahr wieder Kinos in Niedersachsen und Bremen mit hervorragenden Filmrei- hen und besonderen Jahresfilmprogrammen, auszeichnen zu können: „Mit der Vergabe der Kinoprogrammpreise zeichnen wir das besondere Engage- ment und die herausragende Leistung der Kinobetreiber in Niedersachsen und Bremen aus! Mit ihren Programmen leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Kultur in der Fläche. Im Besonderen mit dem Sonderförderprogramm der nordmedia zur Digitalisierung leisten die beiden Länder zudem einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt dieser vielfältigen Kinokultur. Die Förderung ist stark nachgefragt. Allein im ersten Halbjahr 2012 konnten 19 Säle, mit insgesamt 315.000 Euro Förderung, auf die digitale Projektion umstellen.“

Bei der Auswahl der Preisträger wird der Einsatz von deutschen und europäischen Filmen, Sondervorstellungen, Filmkunst- und Kinderfilmen bewertet, unter Berücksichtigung der Zuschauerzahlen, der Lage des Kinos und ihrer Konkurrenzsituation. Ziel der Auszeichnung ist die Erhaltung und Förderung der Kinokultur in Niedersachsen und Bremen. Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt durch eine fünfköpfige Jury, die vom Kinobüro Niedersachsen/Bremen benannt wird.

Hinterlasse einen Kommentar