In seiner ersten Ausstellung wirft der neue Kunsthallen-Direktor Christoph Grunenberg einen sehr persönlichen Blick auf die Sammlung der Kunsthalle. Die Auswahl zeigt einen Überblick der Kunst nach 1945 und die außergewöhnliche Bestände der Kunsthalle. Es werden zahlreiche Neuwerbungen der vergangenen Jahre erstmals vorgestellt und in den Kontext der Sammlung gesetzt. Alte Bekannte stehen selten oder noch nie gesehenen Überraschungen gegenüber. Somit verbindet die Ausstellung bewegte Nachkriegs- mit der markanten Sammlungsgeschichte des Hauses.

Die Präsentation integriert ausgewählte Werke aus der Sammlung des Bankhauses Sal. Oppenheim, des Sponsors der Ausstellung, das in den letzten zehn Jahren vor zeitgenössische Kunst zusammengetragen hat.

23. Juni bis 26. August 2012 in der Kunsthalle Bremen
Eröffnung: Freitag, 22. Juni 2012, 18 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar