Ein Lesetip zur kalten Jahreszeit…

Am 12. Dezember erscheint das Buch „Künstlerleben in Hamburg und Bremen“, herausgegeben vom Verein Lastoria e.V. Zur Einstimmung eine kurze Beschreibung:

„Künstlerleben in Hamburg und Bremen“
Biografische Beiträge zum Thema gute Unterhaltung

Olga Irén Fröhlich und die „Such fine Ladies“, Buddy Elias und das Schnürschuh-Theater, Loriot und Gregor Marx, Becapella und Buffalo Bill sind vereint in einem Projekt über gute Unterhaltung: „Künstlerleben in Hamburg und Bremen“, das neue Benefizbuch des Geschichtsvereins Lastoria, enthält Porträts, Interviews und historische Berichte, einen Lexikonteil und besonders viele aktuelle Beiträge. Der geografische Mittelpunkt ist Bremen, einige der biografischen Spuren führen nach Hamburg, in die Schweiz und in andere Länder der Welt. Ein Jazz-Zeitzeuge hat das Layout gestaltet: Wolfgang Rulfs, einst Bassist der „New Hot Potatoes“. Die Texte stammen von Monika Felsing, die Fotografien von Walter Gerbracht, Roland Scheitz, Petra Stubbe, Rosemarie und Martin Rospek, Jochen Stoss, Monika Jäger, Hans-Henning Hasselberg und anderen Profis. Keiner der Beteiligten nimmt Honorar, sämtliche Gewinne gehen an das Blaumeier-Atelier. Das Buch kostet 20 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar