Alte Liebe Produktionen präsentiert die Gewinner des Bremer Autoren- und Produzentenpreises 2010!

Die internationale Künstlergruppe post theater, die zusammen mit Maren Strack bereits 2004 den Bremer Autoren- und Produzentenpreis gewonnen hat, lädt fünf Choreografinnen/ Tänzerinnen ein, sich mit dem Thema Kaffee zu beschäftigen. Ausgehend von dem berüchtigten Kanon „C-A-F-F-E-E trink nicht so viel Kaffee“ bewegen sich die Tänzerinnen in einer multimedialen Installation kritisch, humorvoll und intensiv zu Koffein, Globalisierung und Exotismus. Aus Bremen wirkt die Choreografin und Tänzerin des Bremer Tanztheaters Magali Sander Fett mit.

C A F F E E ist eine Fortsetzung des von post theater erfolgreich etabliertem Arbeitsfeld des “modularen Long-Runs” – einen Tanzabend als Diskurs für verschiedene Choreografinnen zu generieren. Denn Kaffee lässt im wahrsten Sinne des Wortes niemanden kalt. Seit seiner Entdeckung im Jemen im 5. Jahrhundert steht er für das ‚exotische Andere’. In seiner Bedeutung als Droge, Genussmittel und Medizin wurde er immer wieder verboten oder reglementiert. Heute ist Kaffee in Deutschland noch vor Bier oder Wein das beliebteste Getränk und international zweitwichtigste Handelsgut. Als Kaffeehafen bildet Bremen ein ideales Tor zu dieser vielfältigen Welt.

Uraufführung: Mi., 07. Dezember 2011| 20 Uhr | Stauerei Cuxhavener Str.7 / 
Weitere Spieltermine: 09. + 10./ 16. – 18. Dezember | 20 Uhr | Stauerei im Überseehafen | Cuxhavener Str.7
Eine Kaffee-Spezialität von Lloyd Caffee ist inklusive!

Tickets: T 0421-700141 | schwankhalle.de | nordwest-ticket.de

Hinterlasse einen Kommentar