Folgende Kunsttipp erreichte die Kulturlabskausredaktion von Joachim Bommel Fischer:

Unter dem Titel „Sweet drawing mood“ („Süße Zeichenstimmung“) stellt die freischaffende Zeichnerin Nicole Fabert im Schaufenster des Schauraums des Künstlers Joachim Bommel Fischer (Ecke Auf dem Bohnenkamp / Stuhrer Straße) zwölf Arbeiten in zwei Serien aus den Jahren 2010 und 2011 aus. So sind unter anderem gezeichnete Szenen zu sehen, wie Fabert sie bei ihren Auftritten auf Veranstaltungen erstellt, für die man sie buchen kann. Dort tritt sie auch als Schnellzeichnerin auf und fertigt in wenigen Minuten detaillierte Porträts und Situationszeichnungen an. Die aus Burg bei Magdeburg stammende Künstlerin hat in Kassel freie Kunst studiert, bevor sie sich in Bremen-Walle niederließ. Die Ausstellungseröffnung findet am Sonnabend, dem 1. Oktober von 14.30 bis 17 Uhr statt. Wer möchte, kann sich dann von der Zeichnerin porträtieren lassen. Ihre Ausstellung ist tagsüber bis zum 30. Oktober zu sehen.

Weitere Informationen über Nicole Faberts künstlerisches Schaffen findet ihr hier auf ihrer Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar