Arbeitsstellen mit einem klar niederdeutschen Sprachprofil sind selten. Doch es gibt sie: Das Oldenburger Staatstheater sucht zum 1. März 2012 für die Sparte „Niederdeutsches Schauspiel“ eine Dramaturgin oder einen Dramaturgen. Fundierte Theatererfahrungen werden vorausgesetzt, vor allem auch die Fähigkeit mit anderen zusammenzuarbeiten. Und schließlich gilt es, eine Balance zu finden zwischen organisatorischen Notwendigkeiten und kreativen Ansätzen.
Wer also Plattdeutsch zu seinem Beruf machen möchte, erhält in Oldenburg die Chance dazu. Bewerber sollten Platt zumindest verstehen, am besten aber selbst sprechen können. Auf die Färbung des Plattdeutschen kommt es dabei zunächst nicht an. Insofern erwartet das junge Oldenburger Theaterteam bis Ende September Bewerbungen aus ganz Norddeutschland.

Weitere Informationen gibt das Oldenburgische Staatstheater, Generalintendant Markus Müller, Theaterwall 28, 26122 Oldenburg, E-Mail: markus.mueller (at) staatstheater-ol.niedersachsen.de. via Institut für niederdeutsche Sprache

Hinterlasse einen Kommentar