Ein Abend zum Grausen, ein Abend zum Lachen: Heinz Ratz – vielen bekannt als Sänger und Bassist von „Strom & Wasser“ und sein Pianist Dominik Dittrich haben ein furioses Doppelprogramm mitgebracht: ähnelt der erste Teil des Abends einem geradezu monströsen Heimatkundeunterricht mit dem schwärzesten Humor von allen Ecken beleuchtet und belacht, schafft Ratz im zweiten Teil ein beklemmendes Szenario, vor allem durch die Gnadenlosigkeit, mit der er die selbstgefällige Maskerade unserer westlichen Wohlstandswelt enttarnt: Keinen anderen als den teppichbeissenden Diktator und Massenmörder Hitler lässt er wiederauferstehen, der – bei bester Gesundheit – über die Welt und die Gesellschaft philosophiert, die er heute vorfindet. Und, so viel sei schon verraten, er ist keineswegs unzufrieden, mit dem, was er sieht.

Seit seinem Erscheinen boykottiert, durch politische Intervention vom Spielplan mehrerer Theater gestrichen und vom Verfassungsschutz argwöhnisch beobachtet, ist dieses Stück notwendiger und aktueller denn je.

Fr. 08.10. 20 Uhr, Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112. Tickets unter Fon 0421-70 01 41. Eintritt: 12,-/ 8,-

Hinterlasse einen Kommentar