Am 30. September feiert die Schwankhalle die Premiere „Hautnah“. Eigentlich geht es doch immer um Liebe. Um Schmerz, Verzweiflung, Hass und Rache – untereinander und mit sich selbst. Eine Tragödie, so verwinkelt und verzwickt wie im wahren Leben: „Hautnah“.

„Dan liebt Alice, Alice liebt Dan. Dan trifft Anna und verlässt Alice. Anna, die dank Dan Larry kennen und lieben gelernt hat, verlässt den für Dan. Larry und Alice ertränken ihre Liebe in einer gemeinsamen Affäre, um daraus wieder zu Dan und Anna zurück zu kommen.
Also alles auf Anfang?“

„Hautnah“ von Patrick Marber,1997 uraufgeführt, wurde bereits 40 mal in deutscher Sprache inszeniert. 2004 bediente sich Hollywood des Stoffs: Inszeniert von Mike Nichols, machten sich Julia Roberts, Jude Law, Natalie Portman und Clive Owen das Liebesleben zur Hölle. In Bremen spielen Denis Fischer, Günther Grollitsch, Kristin Schulze und Anja Wedig in der Regie von Johanna Melinkat und Franci Trybull.

Um sich schon einen kleinen Vorgeschmack zu holen gibt es am 27. September um 19 Uhr eine öffentliche Probe zum Stück „Hautnah“.

HAUTNAH von Patrick Marber | Regie: Franci Trybull, Johanna Melinkat | Mit: Anja Wedig, Kristin Schulze, Günther Grollitsch, Denis Fischer
Öfffentliche Probe: Mo. 27.09. | 20.00 Uhr
Premiere: Do. 30.09. | 20.00 Uhr | Weitere Vorstellungen: 1./2./6.-10./13./15./19./21.Oktober 2010
Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112 | Tickets unter Fon 0421-70 01 41  Eintritt: 14,- €/7,- €

Hinterlasse einen Kommentar