Der designierte Generalintendant des Bremer Theaters, Michael Börgerding, will das Theater wieder zu einem Zentrum der Auseinandersetzung machen. Das sagte Börgerding zu Radio Bremen in einer ersten Stellungnahme.

„Bremen ist eine Großstadt, die ein großstädtisches Theater verdient“, sagte Michael Börgerding zu Radio Bremen. Er will vor allem vielversprechende Nachwuchskräfte ans Theater holen. Durch seine Tätigkeit als Direktor der Theaterakademie Hamburg verfügt Michael Börgerding über zahlreiche Kontakte zu Theaterschaffenden der jungen Generation. Zuvor war er Chefdramaturg am Thalia-Theater in Hamburg. Der 1960 in Lohne geborene Börgerding übernimmt ab Sommer 2012 die Leitung des Theaters am Goetheplatz.

Der Intendanten-Vertrag soll in der kommenden Woche unterzeichnet werden. Anschließend will sich der künftige General-Intendant auf einer Personalversammlung den Beschäftigten des Bremer Theaters vorstellen. Bis 2012 wird der größte Kulturbetrieb Bremens von einem fünfköpfigen Leitungsteam geführt (Quelle: Radio Bremen).

Hinterlasse einen Kommentar