Er ist der lebende Beweis dafür, dass skandinavische Jazzmusiker alles andere als nordisch kühl klingen können: Nils Landgren. Mit seiner Funk Unit, die organisch Funk, Soul und Jazz verbindet, hat sich der schwedische Jazzposaunist international einen Namen gemacht. Wegen seines Markenzeichens, der roten Posaune, wird er auch liebevoll „Mister Redhorn“ genannt. Sein neues Projekt „Funk for Life“ verknüpft der umtriebige Künstler mit einem Wohltätigkeitsgedanken: Ein Euro pro verkaufter CD und Konzertkarte gehen an den schwedischen Zweig der internationalen Hilfsorganisation „Médecins sans frontières“ (Ärzte ohne Grenzen), die mit dem Geld ein Projekt in Kibera, Nairobi, einem der größten Slums in Afrika, unterstützen. Am Donnerstag, 22. April, ist.

Nils Landgren mit seiner Funk Unit bei den Glocke JAZZnights im Großen Saal zu Gast. Seit Nils Landgren vor rund 30 Jahren für den ABBA-Song „Voulez-Vous“ ins Horn stieß, hat er sich zu einem Tausendsassa der europäischen Jazzszene entwickelt. So ist er derzeit Künstlerischer Leiter des JazzFest Berlin, nebenbei einer der beiden Leiter der NDR Bigband und nimmt eine Professur an der Hamburger Musikhochschule wahr. Nebenbei hat er auch Karrieren von anderen Musikerkollegen maßgeblich ins Rollen gebracht. So vermittelte er Esbjörn Svensson den ersten internationalen Plattenvertrag und er förderte die famosen Stimmen von Viktoria Tolstoy, Rigmor Gustafsson und jüngst Ida Sand. So sehr der Benefizgedanke einerseits das aktuelle Programm von „Funk for Life“ bestimmt, so sehr gibt es andererseits natürlich puren Funkjazz, wie man ihn vom Mann mit der „Licence to Funk“, wie eines seiner letzten Alben hieß, gewohnt ist. Aber der Mann hat nun einmal immer auch einen Blick für junge Talente und so lässt er es sich nicht nehmen, in seinem Vorprogramm quasi auch noch als Sahnehäubchen das junge und hoch gelobte Heiko Fischer Quartett zu präsentieren.

Termin: Donnerstag, 22. April 2010, 20 Uhr Info. Karten: Ticket-Service in der Glocke (Tel. 04 21 / 33 66 99) und unter www.glocke.de.

Hinterlasse einen Kommentar