Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51, Bremen
Live ab 20.05 Uhr: „Nordwest Live“ im Nordwestradio

Die norwegische Jazzszene ist erstaunlich reich an individuellen, ausdrucksstarken Sängerinnen. Zu ihnen gehört Randi Tytingvåg aus der Hafenstadt Stavanger. Ihre warme, flexible Stimme lässt sofort hinhören. Darüber hinaus ist die kleine Person mit der einnehmenden Persönlichkeit eine exzellente Songschreiberin. In ihren Stücken sinniert sie über die eigenen Gefühlslagen, das komplizierte Leben in Zweisamkeit und über Menschen, die sich selbst aus dem Auge verlieren. Den romantischen, beschwingten, manchmal auch melancholischen Stimmungen steht ein humorvolles Augenzwinkern gegenüber. So erlaubt sie sich eine kecke, höchst originelle Fassung von Cole Porters „My Heart Belongs To Daddy“, einzige Coverversion des aktuellen Albums „Red“. Stilistisch dominiert ein leichtfüßiges Jazz-Gefühl, elegant verwoben mit Elementen aus Pop, Tango oder Funk.

Randi Tytingvåg ist Jahrgang 1978. Zum Musikstudium war sie unter anderem in London. Ihr Album-Debüt als Solistin erschien 2004. Die beiden folgenden Veröffentlichungen „Let Go“ und „Red“ sind inzwischen auch in Deutschland erschienen und auf überwältigende Resonanz gestoßen. In Norwegen zählt die Frau aus Stavanger zu den bestens etablierten Jazz-Künstlerinnen, die sich auch mal zu Projekten mit Kollegen wie die Percussionistin Marilyn Mazur trifft oder eine Konzert-Hommage an Nina Simone bestreitet. Nach Deutschland kommt Randi Tytingvåg mit ihrer fünfköpfigen Band.

Kartenvorverkauf:
Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51, Bremen, Tel.: 3777-514
Ear Schallplatten, Vor dem Steintor 104, Bremen, Tel.: 7903829
Hot Shot Records, Lloydhof, Hanseatenhof 9, Bremen, Tel.: 704730

Hinterlasse einen Kommentar