Mit einem Konzert des Ensemble Proxima Centauri setzen oh ton und das Oldenburgische Staatstheater die im Juni begonnene Konzertreihe „im dialog“ fort. Am Mittwoch, den 30.09.2009 gastiert das Ensemble Proxima Centauri in der Weserburg in den Räumen der aktuellen Penck-Ausstellung. Als „REM-special“ wurde für dieses Konzert ein weiterer Bremer Partner in das klangpol-Projekt eingebunden.

Das Programm des Ensemble Proxima Centauri mit dem Titel „DU GESTE à L’OBJET…“ (Von der Geste zum Gegenstand…) umkreist das Thema mit Werken, die zwischen Musiktheater, Performance oder Ritual stehen und auf unterschiedliche Weise Elektronik mit einbeziehen. Die Uraufführung von Christophe Havel steht wie ein Scharnier dazwischen. Die Komposition basiert auf Klängen, die den zufällig im Raum gefundenen Gegenständen von zwei Musikern entlockt werden. Die Klänge von Türen, Stühlen oder Fußboden werden gleichzeitig elektronisch bearbeitet und verstärkt.

Live-Elektronik, Musiktheater und Performance in der Weserburg, Mittwoch, 30. September 2009 um 20 Uhr, Teerhof 20.

Hinterlasse einen Kommentar