Sie zählt unbestritten seit Jahren zu den beliebtesten und bekanntesten Opernsängerinnen der Welt: Renée Fleming. Ob in New York, Mailand, Wien, London oder Paris, wo immer die sympathische amerikanische Sopranistin auftritt, reißt sie Publikum und Kritik zu Begeisterungsstürmen hin. Im Rahmen einer Europa-Tour mit dem renommierten Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Pult-Star Charles Dutoit kommt Renée Fleming nun am Freitag, 30. Oktober, um 20 Uhr erstmals nach Bremen in die Glocke. Entgegen der ursprünglichen Ankündigung wird sie nicht Richard Strauss’ „Vier letzte Lieder“ interpretieren, sondern die Briefszene der Tatjana aus Peter Tschaikowskys Oper „Eugen Onegin“. Passend zu ihrem im September erscheinenden „Verismo“-Album wird sie daneben eine Auswahl italienischer Opernarien von Ruggiero Leoncavallo, Umberto Giordano und Giacomo Puccini singen. Das Programm komplettiert das Royal Philharmonic Orchestra mit Tschaikowskys Ouvertüre „Romeo und Julia“ sowie Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“. Weitere Informationen und Tickets.

Hinterlasse einen Kommentar